Geocaching

Haben Sie Lust dazu in eins der schönsten Gebiete Dänemark auf Geocaching zu gehen? Naturpark Dänische Nordsee bietet Geocaching für jeden Geschmack an und einige Jagden führen Sie in den Nationalpark Wattenmeer ein.

Geocaching fordert nicht nur Ihre Kondition auf die anspruchsvollen und spannenden Strecken heraus, sondern auch Ihre Fähigkeiten die clever versteckten Caches zu finden. Gleichzeitig genießen Sie die wunderschönen Umgebungen in Ihrem eigenen Tempo.

 Viele Strecken führen durch Militärgebiete sowie öffentliche und private Wälder und Plantagen, und einige lassen sich sowohl zu Fuß als auch mit dem Mountainbike zurücklegen.

Nachstehend finden Sie Beschreibungen der einzelnen Strecken einschließlich Codes und Angaben zum Schwierigkeitsgrad. Unter www.geocaching.com erfahren Sie mit Hilfe der Codes mehr über die Routen.

Achtung: Das Betreten von Bunkern geschieht auf eigene Gefahr.

Hunt after the World War II Gold Treasure

Wer Bunker und dunkle, enge Räume mag, findet hier eine spannende Route, die nur für größere und mutigere Kinder in Begleitung eines Erwachsenen zu empfehlen sind, da das Hinein- und Hinausklettern in die bzw. aus den jeweiligen Bunkern nur mit Hilfe möglich ist.

Die Strecke führt durch schmale Öffnungen in die unterirdischen Bunker der Radarstation Bøffel und beinhaltet Abschnitte, die man nur krabbelnd oder robbend zurücklegen kann. Geben Sie Acht auf Löcher und Schächte, die bis zu drei Meter tief und mit Wasser gefüllt sein können.

Beim ersten Cache finden Sie die Koordinaten für die nächsten drei. Die Route besteht aus insgesamt 30 Stationen.

Code: GCTKPB
Ort: Blåvand 
Schwierigkeitsgrad: 5
Gelände: 4,5

Dauer: cirka 5-6 Stunden

A hard day’s walk and a long night’s search

Die Strecke verläuft durch dicht bewachsenes, hügeliges Gelände und setzt eine gute Ausdauer voraus. Größere Kinder können die Strecke in Begleitung eines Erwachsenen bewältigen.

Die Route besteht aus sieben Stationen; die Letzte davon ist ein Nacht-Cache. Jeder Cache enthält Angaben zum nächsten Cache. Der erste Cache befindet sich in einem Haus auf einem ehemaligen Schießplatz. Suchen Sie hier nach einem Zettel, der am westsüdwestlichen Ende des Hauses festgenagelt ist. Auf dem Zettel finden Sie Informationen über die nächsten drei Stationen.

Code: GCM12ZOrt: Blåbjerg

Schwierigkeitsgrad: 4

Gelände: 4

Länge: 8,8 Kilometer

Langli im Nationalpark Wattenmeer

 

Die kleine Insel Langli in der Ho Bucht ist nur in der Zeit vom 16. Juli bis zum 15. September zugänglich. Der Weg nach Langli hängt von den Gezeiten ab; man kann entweder mit dem Boot hinübersetzen oder zu Fuß über den Ebbe-Weg zur Insel gelangen. Siehe hierzu den Gezeitenkalender für Esbjerg.

Zu Fuß braucht man für den Weg nach Langli vom Parkplatz in Ho etwa eine Stunde, und bei normalen Wetterverhältnissen ist der Ebbe-Weg etwa 1½ Stunden vor und nach dem niedrigsten Wasserstand begehbar. Der Ebbe-Weg ist durch im Abstand von etwa 100 Metern aufgestellte Pfähle markiert.

Code: GCQB49Ort: LangliSchwierigkeitsgrad: 1Gelände: 5Länge: 5 Kilometer

 

Achtung!

Der Aufenthalt im Watt kann gefährlich sein - gehen Sie daher kein Risiko ein! Bleiben Sie stets auf dem gekennzeichneten Weg, gehen sie rechtzeitig los, und bleiben Sie bei Nebel lieber auf dem Festland oder nutzen Sie Ihr GPS, um sich zu orientieren.

Da man auf dem Ebbe-Weg zwangsläufig nasse Füße bekommt, empfiehlt sich praktisches Schuhwerk wie Gummistiefel, wenn Sie nicht gleich barfuß gehen.

Unter www.geocaching.com finden Sie weitere Informationen sowie GPS-Codes für den Ebbe-We

g